1px
Smartphones, Tablets und Games im Test
TitelseiteHandysSmartphonesApple iOS › iPhone 5
Handytest

Evolution statt Revolution

Apple iPhone 5

Wieder einmal neue Rekorde: Nach drei Tagen wurden bereits über fünf Millionen neue iPhone 5 verkauft und mehr als 100 Millionen iOS-Geräte auf iOS 6 aktualisiert.

Apple steht für Design und kompromisslose Verarbeitungsqualität, und das iPhone 5 reiht sich in dieser Liste nahtlos ein. Die optischen Veränderungen gegenüber dem iPhone 4 sind zwar nicht gravierend, aber sehr gelungen. So ist der Plastikrücken einer Alu-Rückseite gewichen, wobei die graphit-farbene bei der schwarzen Ausführung ungemein edel anmutet. Am auffälligsten ist jedoch der Wachstum in die Länge, da das Display nunmehr 4 Zoll misst. Somit können Videos – endlich! - in 16:9-Format betrachtet werden. Die Auflösung ist entsprechend auf 640 x 1.136 Pixel gestiegen.

Leicht verändertes Design
Doch das ist nicht alles: Die Glasschicht und der Touchscreen sind nunmehr eins geworden, was für ein Zacken mehr Brillanz und Farbsättigung sorgt. Kurzum: Das Display gehört zu den besten auf dem Smartphone-Markt. Erstaunlich: Das Display ist trotz größerer Maße gegenüber dem Vorgängermodell um 26 Gramm leichter geworden. Das liegt an der geringen Bautiefe und dem cleveren Materialmix. Für ein paar Gramm weniger sorgen ferner der Slot für die noch kleineren nano-SIM-Karten und das ebenfalls geschrumpfte USB-Kabel. Dieser sogenannte "Lightning"-Stecker erfordert somit einen Adapter, um ältere Netzteile oder iPhone-Anlagen zu nutzen. Es birgt allerdings auch einige Vorteile: Es ist deutlich kleiner und kann in beide Richtungen ins iPhone eingesteckt werden. Übrigens: Entsprechende Adapter sind deshalb recht kostspielig, da es sich nicht nur um einen bloßen Stecker, sondern auch um Konverter handeln, denn der "Lightning"-Adapter arbeitet zu 100% digital. Solch ein radikaler Schritt kann sich nur Apple leisten…

Klasse Kamera!

Abgesehen vom längeren Display und neuen Slots hat sich auch beim Innenleben logischerweise etwas verändert – wenngleich sich die Verbesserungen in Grenzen halten. Hervorstechend ist die Integration von LTE, wobei aber nur das Frequenzband 1.800 MHz unterstützt wird, was in Deutschland derzeit nur T-Mobile nutzt. Offiziell ist es zwar nicht, doch auf Anfrage deutet Apple Deutschland an, dass bereits Gespräche mit Vodafone stattfinden. Wir sind gespannt. Komplett überarbeitet wurde auch die 8-Megapixel-Kamera. So wurde unter anderem die Lichtempfindlichkeit deutlich verbessert, sodass auch bei Kneipenlicht erstaunlich gute Schnappschüsse möglich sind. Die Stärken werden auch 1:1 auf den FullHD-Camcorder übertragen – das weckt den Steve Spielberg in einem! Neu ist ferner auch eine Panorama-Funktion für Fotos im Widescreen-Format. Via App war das zwar auch schon vorher möglich, doch dieses Feature funktioniert gut, wenngleich Lichtunterschiede nicht komplett angeglichen werden. Und dann wäre da auch noch das neue Betriebssystem unter der Haube.

iOS 6.0 inside

Wie bei den Vorgängermodellen wird der Launch nämlich von einer neuen Software-Generationen begleitet. iOS6 ist abwärtskompatibel bis zum iPhone 3GS und bietet rund 200 neue Features. Markant ist vor allem der Wechsel vom Google-Kartenmaterial zu hauseigenem Apple Material (TomTom ist der Lieferant). Dadurch ist eine aktive Routenführung inklusive "Flyover-Modus" mit 3D-Ansichten möglich. In Deutschland sind aber derzeit nur die Stadtkerne von Berlin und München dreidimensional in Szene gesetzt. Leider gleicht das Kartenmaterial derzeit einer regelrechten Bug-Wüste, denn fehlerhafte Darstellungen, fehlende Orte und Rechtschreibfehler sind beileibe keine Seltenheit – das schreit förmlich nach Updates! Praktisch ist dafür die Integration von Facebook, sodass man aus den Menüebenen heraus noch schneller an das Soziale Netzwerk posten kann. Der Bluetooth-Versand von Fotos ist hingegen weiterhin nicht möglich. Und wie lässt sich das iPhone 5 insgesamt bedienen? Traumhaft! Das Smartphone liegt immer noch gut in einer Hand und die Nutzeroberfläche ist ohnehin vorbildlich gelungen und insgesamt noch schneller geworden. Und das aus gutem Grund.

Das kann sich hören lassen

Eine Quadcore-CPU wäre zwar der zeitgemäße Schritt, doch die Firma entschied sich stattdessen für einen Apple A6 Prozessor mit zwei Kernen und 1 GHz-Taktung. Da wie schon bei den Vorgängermodellen Soft- und Hardware streng aufeinander abgestimmt ist, flutscht das iPhone 5 wie im Flug durch die Menüebenen. Das perfekte Zusammenspiel wird vor allem beim Internetsurfen deutlich. Via W-LAN sind die Seiten so schnell eingeladen, dass es sich gar nicht mehr lohnt, die Stoppuhr zu bemühen – im Zusammenspiel mit dem größeren Display eine perfekte Vorstellung für Mobilsurfer! Der Akku wurde um 40 mAh gegenüber dem Vorgängermodell aufgepimpt. Das ist wenig und kompensiert wenn überhaupt nur das größere Display. Im Alltag hat sich bezüglich der

Akkulaufzeit unverändert gut
Rufbereitschaft gegenüber dem iPhone 4S entsprechend nichts Merkliches getan. Intensivnutzer müssen weiterhin täglich das Netzteil bemühen und nur wenn man sich moderat auf die Grundfunktonen beschränkt, ist eine Rufbereitschaft von maximal drei Tage nonstop möglich – doch wer tut das schon? Die Sprachqualität war bei früheren Modellen immer ein Kritikpunkt, was die Macher offensichtlich an der Ehre gepackt hat. So wurde die Rauschunterdrückung optimiert und mehrere Lautsprecher an verschiedenen Stellen eingebaut, um eine natürlichere Verständigung zu ermöglichen. Von einem Festnetz-Niveau kann man zwar noch nicht sprechen, doch Stimmen werden ausreichend laut, störungsfrei und in beide Senderichtungen erfreulich räumlich abgebildet. Übrigens: Die Headsets wurden komplett überarbeitet und liefern einen guten Sound. Der Halt in den Ohren ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Der Freisprecher leistet zudem einen immerhin durchschnittlichen Job.

[US] 28.09.2012

Bildergalerie (6 Bilder)Pfeil

Spiele für Apple iPhone 5 downloadenPfeil

Weitere Handys von ApplePfeil



Mehr Apple iOS Smartphones


Apple iOS Smartphones
Apple iPhone 6
Das kleine Große von Apple
 
Apple iOS Smartphones
Apple iPhone 5C
Apple treibt es bunt.
 
Apple iOS Smartphones
Apple iPhone 4S
Mein iPhone versteht mich!
 
Apple iOS Smartphones
Apple iPhone 4
Vier gewinnt?
 
Apple iOS Smartphones
Apple iPhone 3G S
Geschwindigkeitsrausch
 
Weitere Apple iOS Smartphones
Airgamer Handy Test - Wertung

Pro
bullet Exzellentes Display
bullet Hochwertig, edel & leicht
bullet Super Performance

Contra
bullet Saftiger Einstiegspreis
bullet Kein auswechselbarer Akku
bullet Eingeschränkte LTE-Funktionalität
bullet Fehlerhaftes Kartenmaterial

Fazit
Mangelnde Innovationen werden durch superbe Qualitäten wieder wettgemacht.


Einzelwertungen
Touchscreen
sehr gut
Tastatur
---
Display
sehr gut
Grafikleistung
sehr gut
Sound
gut


Kategorie
Apple iOS Smartphones

Hersteller
Apple

Preis

Aktueller Preis


So testen wir Pfeil

Ulf Schneider

Keine Innovationen, saftiger Preis und zudem noch mit neuem USB-Adapter ausgestattet. Apples iPhone 5 gibt durchaus Anlass zur Kritik, da es oberflächig betrachtet nicht das beste Preis-/Leistungsverhältnis auf dem Smartphone-Parkett bietet. Doch als Gesamtpaket gehört es definitiv zu den besten Geräten auf dem Markt. Design: Top! Handhabung: Top! Performance: Top! Display: Top! Kamera: Top! Es lässt sich zudem sehr gut mit einer Hand bedienen, was beim Samsung Galaxy SIII nicht der Fall ist. Sicherlich sollte Apple bei der nächsten Generation wieder ein Innovations-Ass aus dem Ärmel ziehen, doch mir persönlich ist ein konservatives iPhone lieber, als eines mit vielen Kinderkrankheiten, was viele Updates vonnöten macht. Über 5 Millionen Besteller nach drei Tagen sehen das offensichtlich genauso.

»Apple gelingt ein rundum in sich stimmiges Smartphone-Gesamtpaket!«

Zusatzinformationen

Maße in cm:
Displaygröße:
Auflösung:
Gewicht:
Speicherplatz:
12,4 x 5,9 x 0,8
4,95 x 8,8 cm
640 x 1.136 Pixel
114 Gramm
Ca. 16/32/64 GB

Mehr