1px
Smartphones, Tablets und Games im Test
TitelseiteHandysSmartphonesGoogle Android › Droid Razr
Handytest

Das Comeback?

Motorola Droid Razr

Motorola legte zwar ein beachtliches Comeback hin, doch um wieder an alte Erfolge anzuknüpfen muss wieder ein Bestseller her.

Der ursprüngliche RAZR erreichte Kultstatus durch die neuartige Folientastatur und der flachen Bauweise. Zumindest letzteres ist geblieben, denn an der dünnsten Stelle misst das RAZR 2.0 gerade einmal 7 mm. Nur im Kamerabereich ist eine dezente Ausbeulung vorhanden. Der neue RAZR ist nicht nur angenehm schlank, sondern auch auffallend leicht, da kein Metall verwendet wird. Dass das Gehäuse dennoch Robustheit ausstrahlt, liegt daran, dass Motorola den Korpus mit Kevlar-Fasern versehen hat. Abgerundet wird der gelungene optische Auftritt durch einen geräumigen 4,3-Zoll-Touchscreen mit Super-AMOLED-Advanced-Technik und einer beeindruckenden Auflösung von 540 x 960 Bildpunkten – Willkommen in der Display-Spitzenklasse! Die Darstellung überzeugt durch eine sehr satte Farbdarstellung und hohe Brillanz. Übrigens: Der RAZR schluckt nur Micro-SIM-Karten wie das aktuelle iPhone.

Mehr als ein Allrounder

Um es vorweg zu nehmen: Der RAZR ist vom Komfortpaket rundum top ausgestattet. Fotos lassen sich mit 8-Megapixel-Auflösung einfangen oder mit 1.080 x 1.920 Pixel in Bewegung setzen. Während der HD-Camcorder richtig Laune macht, offenbart der Knipser bei Kunstlicht deutliche Schwächen im Bereich Schärfe und Farbtreue – eine typische Tageslicht-Kamera also. Richtig gut spielt der Musik-Player auf. Neben dem guten Klang sind vor allem die zahlreichen Zusatzinformationen dank "Tunewiki"(z.B. Songtexte) sehr nützlich. Aber auch die Business-Fraktion wird regelrecht verwöhnt. So lassen sich dank eines umfangreichen Office-Paketes auch aktuelle Word-Dateien betrachten und bearbeiten. Daten werden zudem mit bis zu 14,0 MBit/s versendet – HSPA+ sei Dank. Ebenfalls nützlich: Mit MotoCast ist ein Streaming- und Sync-Dienst vorinstalliert. Er ermöglicht unterwegs Fernzugriff auf Daten oder Dokumente auf dem Heimcomputer.

Turbo-Handhabung

Android 2.3.5 und Motorolas Netzwerk-Organisator Motoblur sorgen für das Zusammenspiel aller Funktionen. Nach dem man sich einen Überblick über die zahlreichen Startbildschirme, Apps, Unter- und Scrollmenüs sowie Widgets verschafft hat, lernt man schnell die zahllosen Personalisierungsmöglichkeiten und zumeist intuitiven Menüverästelungen schätzen. Noch schöner ist das Arbeitstempo des galanten US-Boys. Optionen öffnen sich sofort und Bedenksekunden sind die absoluten Ausnahmen. Auch beim Surfen öffnen sich Seiten im Spitzentempo, allerdings gelingt das kinetische Scrolling und Zoomen nicht so elegant und ruckelfrei wie auf dem aktuellen iPhone.

Müder Akku

Ein Blick in das Datenblatt macht schnell klar, warum der RAZR so abgeht, denn ein 1,2 GHz-Dual-Core-Prozessor mit 1 GByte RAM sorgen für den schnellen Rechenbetrieb – ein aktuelles Netbook bietet nicht viel mehr Power. Wohl um Millimeter zu sparen haben die Macher einen festen Akkublock eingebaut. Energie-Probleme lassen sich somit nicht im Handumdrehen lösen. Der Akku selbst hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Im ersten Testzyklus war nämlich bereits nach zwei Tagen Schluss. Erst im zweiten Anlauf lag die Rufbereitschaft bei immerhin vier Tagen. Auch das Telefonieren mit dem RAZR unterliegt qualitativen Schwankungen. Mal klang die Stimme quäkend, mal okay, ein anderes Mal recht dumpf. Unter dem Strich daher eine bestenfalls durchschnittliche Sprachqualität. Immerhin im Freisprechbetrieb ist der Klang okay und ausreichend laut.

[US]

Bildergalerie (4 Bilder)Pfeil

Handyspiele für Motorola Droid Razr downloadenPfeil

Weitere Handys von MotorolaPfeil



Mehr Google Android Smartphones


Google Android Smartphones
Huawei Shot X
Huaweis Selfie-Experte unter der Lupe
 
Google Android Smartphones
LG Nexus 5X
So gut wie der Vorgänger?
 
Google Android Smartphones
HTC One A9
Gut, aber nicht ganz billig
 
Google Android Smartphones
Motorola Moto X Play
Motorolas Multimedia-Experte im Test
 
Google Android Smartphones
Acer Liquid Z630
Acer holt sich einen Rekord
 
Weitere Google Android Smartphones
Airgamer Handy Test - Wertung

Pro
bullet Flach & schick
bullet Hochwertiges Display
bullet Sehr gute Performance

Contra
bullet Fester Akku
bullet Kein UKW-Radio
bullet Mäßige Rufbereitschaft

Fazit
Der RAZR setzt sich optisch wieder wohltuend vom Smartphone-Allerlei ab.


Einzelwertungen
Touchscreen
sehr gut
Tastatur
---
Display
---
Grafikleistung
sehr gut
Sound
gut


Kategorie
Google Android Smartphones

Hersteller
Motorola

Preis

Aktueller Preis


So testen wir Pfeil

Ulf Schneider

Man muss kein Experte sein, um zu prognostizieren, dass der neue RAZR nicht mehr den Kultstatus des Originals erreichen wird. Das hat allerdings nichts mit mangelnder Qualität zu tun, im Gegenteil: Dieses Touchscreen-Smartphone ist Top ausgestattet, macht optisch was her und ist ein First-Class-Performer. Im Gegensatz zum ersten RAZR-Modell fehlt aber die Originalität, was schlichtweg daran liegt, dass die Touchscreen-Smartphones von den Designmöglichkeiten stark eingeschränkt sind. Einen Vergleich zu aktuellen Spitzengeräten braucht der RAZR aber nicht zu scheuen.

»Technisch nicht perfekt, aber ein hochwertiges Smartphone!«

Zusatzinformationen

Maße in cm:
Displaygröße:
Auflösung:
Gewicht:
Speicherplatz:
13,1 x 6,9 x 1,0
cm
5,3 x 9,5 Pixel
126 Gramm
Ca. 12 GB plus microSD

Mehr