1px
Smartphones, Tablets und Games im Test
TitelseiteHandysSmartphonesBlackberry › BlackBerry Storm
Handytest

Mobiler Orkan?

RIM BlackBerry Storm

Weg von dem Business-Kunden, hin zum Privatanwender: RIM will in Zukunft auch in der Freizeit für Handykunden da sein. Das Storm soll dabei multimediale Freude bringen - auch mit Handyspielen?

Immer mehr großformatige Smartphone drängen auf den Markt, um Apples iPhone 3G paroli zu bieten. Auch RIM will mit dem Storm eine echte Alternative anbieten. Dabei sticht das Smartphone vor allem durch ein Betriebssystem heraus, das glücklicherweise nichts mit Windows Mobile zutun hat. Dennoch darf man Office-Anwendungen öffnen und bearbeiten. Zu den weiteren stärken gehören natürlich der Touchscreen, das kontraststarke Display und auch eine ordentliche Kamera mit 3,2 Megapixeln. Auf W-Lan muss man leider verzichten. Da das Storm aber über Vodafone unter die Leute gebracht wird, kann man immerhin mit der HSDPA-Flatrate schnell im Internet surfen. Auch GPS samt Google-Maps ist an Bord!

Gut getippt, Storm!

Als iPhone-Konkurrent muss sich das Storm vor allem in Sachen Bedienbarkeit mit dem Platzhirsch messen. Erstaunlich: Die Eingaben werden schnell verarbeitet. Allerdings ist das iPhone immer noch eine Ecke flinker. Auch aus einem anderen Grund ist die Bedienung gewöhnungsbedürftig. Der Touchscreen ist eine Art große Taste, die heruntergedrückt werden kann. So markiert man beispielsweise zuerst einen virtuellen Button. Um die Aktion dann auszulösen, drückt man so fest auf den Bildschirm, dass er heruntergedrückt wird. Das Bedienmodell lässt sich auch anpassen.

Ich spiel' verrückt

Im Multimediabereich wurde zwar an Videos und Musik gedacht, Handyspiele gibt es für das Blackberry Storm allerdings derzeit noch wenige. Die Spiele müssen speziell entwickelt werden. Denn ein Teil des Bildschirms wird zum digitalen Steuerkreuz umfunktioniert. Vom Aussehen her sind die Handygames wie handelsübliche Javaspiele. Da hat Apple mit teils klasse 3D-Spielen und dem dick gefüllten App Store eindeutig die Nase vorn. Immerhin lassen sich auch selbst passable Videos machen, die selbst auf einem Fernseher noch gut 'rüber kommen. Auch der MP3-Player geht, dank aller wichtigen Grundfunktionen, in Ordnung. Kopfhörer lassen sich jederzeit über den handelsüblichen 3,5 mm Klinkenstecker einstöpseln. Aber auch die Lautsprecher überzeugen mit wuchtigem Sound, bei entsprechender Video- bzw. Tonqualität.

Den Weg gefunden

Wie bereits erwähnt, ist auch dieses Blackberry für Business-User interessant. Office-Dokumente lassen sich öffnen und bearbeiten. Auch Email-Push ist möglich. Ebenfalls im Vodafone-Paket dabei ist eine 30-tägige Testversion von "Vodafone Find & Go" dabei. Die Navigationssoftware leistet erwiesenermaßen gute Dienste. Bei der Sprachqualität konnte das Blackberry Storm allerdings nur teilweise überzeugen. In manchen Gesprächen kam es manchmal zu leichtem Rauschen, trotz guter Verbindung.

[SB]

Bildergalerie (7 Bilder)Pfeil

Handyspiele für RIM BlackBerry Storm downloadenPfeil

Weitere Handys von RIMPfeil



Mehr Blackberry Smartphones


Blackberry Smartphones
Blackberry Z10
Alles auf Anfang?
 
Blackberry Smartphones
RIM BlackBerry Torch 9860
Business-Klasse
 
Blackberry Smartphones
RIM BlackBerry Torch 9800
Frische Frucht
 
Airgamer Handy Test - Wertung

Pro
bullet XXL-Display
bullet Multitouch

Contra
bullet Kein W-LAN
bullet Leichte Touch-Verzögerungen
bullet Für normale Java-Games wenig geeignet

Fazit
Vielseitiges Multimedia-Smartphone mit guter Bedienbarkeit.


Einzelwertungen
Touchscreen
sehr gut
Tastatur
---
Display
sehr gut
Grafikleistung
sehr gut
Sound
gut


Kategorie
Blackberry Smartphones

Hersteller
RIM

Preis

Aktueller Preis


So testen wir Pfeil

Simon Biedermann

Das BlackBerry Storm macht in vielen Bereichen Spaß und lässt sich gut bedienen. Natürlich muss sich auch RIMs Flaggschiff dem Vergleich mit dem iPhone stellen. Hier entscheiden in manchen Bereichen die persönlichen Vorlieben. Allerdings ist das Storm in der Reaktion weniger flink als das iPhone. Wer beispielsweise aber auch ohne iTunes kann, der bekommt mit dem Storm ein gutes Multimedia-Smartphone. So hat uns unter anderem der wuchtige Sound aus den Lautsprechern positiv überrascht. Wer sich ein Smartphone zulegen will, der sollte sich das Storm auf jeden Fall genauer ansehen.

»Mehr Multimedia als Business«

Zusatzinformationen

Maße in cm:
Displaygröße:
Auflösung:
Gewicht:
Speicherplatz:
11,2 x 6,2 x 1,4
5,9 x 6,6 cm
360 x 480 Pixel
155 Gramm
1 GB intern, microSDHC Speicherkarte bis zu 16 GB im Lieferumfang

Mehr