1px
Smartphones, Tablets und Games im Test
Handytest

Spielen mit dem Kamerahandy

Sony Ericsson K810i

Der Nachfolger vom K800i kommt in neuer Hülle daher. Doch wie spieletauglich ist er?

Mit dem K810i liefert Sony Ericsson den aufgebohrten Nachfolger zum K800i. Vor allem äußerlich hat sich viel geändert. Denn mit der Neuauflage ist es den Technikern gelungen, die vorher wulstig aus dem Gehäuse stehende Cybershot-Kamera weiter in das Handy zu integrieren. Auch die Tastenform ist neu. Aber kann man mit den runden Knöpfen genauso gut spielen wie mit der gelungenen Tastatur des Vorgängers?

Schwachpunkt Display

Der Bildschirm des K810i ist leider nur ein bisschen größer als das eh schon etwas kleine Display des Vorgängers K800i und hat somit seine Probleme geerbt. Die QVGA-Auflösung des K810i ist zwar knackig scharf, aber in Kombination mit dem nur durchschnittlich großem Display sind Symbole, die auf anderen Handys klein sind, auf diesem Gerät winzig. Zudem spiegelt das Display recht stark, was bei hellem Umgebungslicht schnell störend wirken kann.

Musik mit Köpfchen

Lobenswert ist die erstklassige Soundqualität des Handys sowohl über Lautsprecher und die Kopfhörer. Die Lautstärkeregelung ist von Sony Ericsson vorbildlich gelöst: Die Lautstärke des (Spiele-)Sounds lässt sich auch direkt im Spiel über die seitlichen Tasten am Handy anpassen – nicht jeder Hersteller baut diese Funktion in seinen Handys ein.

Joystick in der Oberliga, Tastatur im Mittelfeld

Prima: Um den äußerst präzisen Joystick herum ist auch genügend Platz für dicke Daumen – somit kommt man auch bei hektischen Bewegungen nicht aus Versehen auf andere Tasten. Dagegen sind die Zifferntasten für große Finger anfangs sehr gewöhnungsbedürftig. Der Druckpunkt stimmt aber, so dass man immer genau spürt, wenn eine Taste heruntergedrückt ist. Für eine bessere Note müssten die Tasten aber einen gleichmäßigeren Abstand haben, damit ein intuitiveres Bedienen möglich ist.

Spielend leicht zu finden

Wie bei Sony Ericsson Handys üblich, lassen sich neu gekaufte Spiele sehr leicht installieren. Nach dem Download stellt Sie das Handy vor die Wahl, in welchen Ordner das Game gespeichert werden soll. Üblicherweise ist das der »Spiele«-Ordner, der schnell im Hauptmenü zu finden ist und grafisch mit einem kleinen Joypad dargestellt wird. Der Telefonspeicher ist mit 64 MB etwas knapp. Darüber hinaus ist eine 128 MB Speicherkarte zur Erweiterung im Lieferumfang enthalten. Karten mit mehr Speicherplatz sind separat erhältlich.

Schneller als das K800i?

Unsere Benchmarks lassen keinen bemerkenswerten Leistungssprung gegenüber dem K800i erkennen: Sowohl bei Java JSR184 als auch bei Mascot Capsule V3 erzielt das K810i durchweg mittelmäßige Ergebnisse. Für aktuelle und kommende 3D-Handyspiele reicht aber die Leistung vorerst. Wer gleich mit dem Zocken loslegen will, findet zwei Vollversionen auf dem Handy: Mit dem Trendsportspiel Extreme Air Snowboarding von Digital Chocolate und dem Rennspiel Juiced 3D von I-play gibt's zwei recht gute Handygames zum Zocken.

[SB]

Bildergalerie (12 Bilder)Pfeil

Handyspiele für Sony Ericsson K810i downloadenPfeil

Weitere Handys von Sony EricssonPfeil



Mehr Klassisch / Barren Handys


Klassisch / Barren Handys
Nokia C2-00
Doppelt günstig
 
Klassisch / Barren Handys
Swisscom SV29
Robuster Schweizer
 
Klassisch / Barren Handys
Nokia X2
Das Anti-Smartphone
 
Klassisch / Barren Handys
Nokia 2710
Low Budget Lotse
 
Klassisch / Barren Handys
Samsung S5350
Schräge Schönheit
 
Weitere Klassisch / Barren Handys
Airgamer Handy Test - Wertung

Pro
bullet Sehr guter Joystick
bullet Grandioser Sound

Contra
bullet Gewöhnungsbedürftige Tastatur
bullet Kleiner Bildschirm mit hoher Auflösung

Fazit
Soundstarkes Spielehandy mit 1A-Joystick!


Einzelwertungen
Touchscreen
---
Tastatur
befriedigend
Display
gut
Grafikleistung
befriedigend
Sound
sehr gut

Benchmarks
JSR 184:
2726 Punkte
Mascot Capsule:
4608 Punkte

Kategorie
Klassisch / Barren Handys

Hersteller
Sony Ericsson

Preis

Aktueller Preis


So testen wir Pfeil

Simon Biedermann

Das K810i gefällt nicht nur vom Design her: Der äußerst gelungene Joystick eignet sich für Spiele aller Art. Selbst knifflige Sprungabschnitte in Jump & Runs gelingen damit geradezu »spielend«. Lob verdient auch der tolle Sound. Trotz alldem unterliegt das K810i dem ähnlichen K800i, denn die runden Tasten sind gewöhnungsbedürftiger als beim Vorgänger. Da hilft es auch nur wenig, dass das Display ein bisschen vergrößert wurde und sich damit knapp ein „Gut“ verdient. Letztendlich gibt es für Handyspieler keinen Grund, das K810i seinem älteren Kollegen vorzuziehen.

»Dem K800i spielerisch unterlegen!«

Zusatzinformationen

Maße in cm:
Displaygröße:
Auflösung:
Gewicht:
Speicherplatz:
10,6 x 4,8 x 1,7
3,1 x 4,1 cm
240 x 320 Pixel
103 Gramm
64 Megabyte, erweiterbar mit Memory Stick Micro (M2), 128 Megabyte im Lieferumfang

Mehr