1px
Smartphones, Tablets und Games im Test

iPhone & iPod touch Spieletest

Rasen in der toten Stadt!

Split Second: Velocity

Rasen Sie durch eine tote Stadt und locken Sie Ihre Gegner in Fallen.

Inspiriert vom Kinofilm Death Race mit Jason Statham, treten Sie im iPhone Spiel Split Second: Velocity in einer fiktiven Reality-TV Serie gegen zahlreiche Gegner an und müssen sich auf der Rennstrecke beweisen. Bei den Autorennen geht es um Ruhm und Preisgelder. Die Rennen werden in einer, eigens dafür hergerichteten, Stadt durchgeführt, die viele Überraschungen beherbergt. Leider bekommen Sie die Story im Spiel aber nur mit, wenn Sie sich umständlich in das Info-Menü hangeln.

Dickes TV-Paket

Wie in einer richtigen TV-Show sind die Levels als Serien gekennzeichnet und beinhalten jeweils mehrere Folgen sprich Rennen. So gilt es insgesamt neun Serien zu meistern. Die Rennen finden jeweils an unterschiedlichen Orten wie dem Hafen, der Innenstadt oder dem Flughafen statt. Dank der gelungen 3D-Grafik sind die Strecken sehr gut in Szene gesetzt. Die Rennarten gliedern sich in normale Rennen, Eliminator oder andere Rennarten. Der Umfang kann sich also sehen lassen.

Unkontrollierbare Wagen

Zu Beginn stehen Ihnen 3 der 15 freispielbaren Autos zur Verfügung. Die Wagen variieren in ihren Eigenschaften und diese wirken sich spürbar auf das Fahrverhalten aus. Die eingängige Steuerung wird vor dem ersten Rennen erklärt. Das Auto beschleunigt automatisch, gelenkt wird über die Neigesteuerung des iPhones. Leider reagiert die Steuerung sehr unpräzise. Zudem fehlt die Option ein virtuelles Steuerkreuz zu benutzen. Fahrfehler sind so meist das Ergebnis der schlechten Steuerung.

Nervenaufreibende Rennen

Die Arcade-lastige Auslegung des Spiels kommt schon in den ersten Minuten zu Tage. Sie dürfen die Gegner nach Herzenslust rammen und schubsen. Mit waghalsigen Aktionen wie Drifts oder Sprüngen füllen Sie ein Powerplay-Meter und dürfen an bestimmten Stellen der Rennstrecken Explosionen auslösen. Somit können Sie ein verloren geglaubtes Rennen doch noch drehen. Andersrum kann es Sie aber auch kurz vor dem Ziel erwischen. Das sorgt für Spannung und viel Spielspaß.

[DL]

Bildergalerie (10 Bilder)Pfeil

Unterstützte HandysPfeil

Tipps und CheatsPfeil


Download Split Second: Velocity Pfeil

Weitere Games von Disney Mobile StudiosPfeil



Mehr aus iPhone & iPod touch Spiele › Sport, Rennspiele (Sonstige)


iPhone & iPod touch Spiele
Frisbee Forever
Hochgeschwindigkeits-Frisbee
 
iPhone & iPod touch Spiele
Sailboat Championship Pro
Skipper, Navigation!
 
iPhone & iPod touch Spiele
Fishing Kings
Petri Heil!
 
iPhone & iPod touch Spiele
Fast & Furious Adrenaline
Tempolimits unerwünscht
 
iPhone & iPod touch Spiele
Playman Track & Field
The Games will go on
 
Weitere Artikel aus Sport, Rennspiele (Sonstige)
Airgamer Handyspiele Wertung
Handyspiele-test - Grafik
sehr gut
Handyspiele-test - Sound
sehr gut
Handyspiele-test - Steuerung
ausreichend
Handyspiele-test - Multiplayer
gut

Pro
bullet Zahlreiche Rennen
bullet Spannendes Spielkonzept
bullet Gelungene Grafik

Contra
bullet Unpräzise Steuerung

Spielspaßdauer
Handygames-test - Spielspaßdauer mittel

Schwierigkeitsgrad
Handygames-test - SchwierigkeitsgradHandygames-test - SchwierigkeitsgradHandygames-test - SchwierigkeitsgradHandygames-test - SchwierigkeitsgradHandygames-test - Schwierigkeitsgrad schwer

Fazit
Hohe Einschaltquoten: Gelungenes Rennspiel mit mieser Steuerung!

Testgeräte
Apple iPhone 3G, iPhone 3G S, iPhone 4, iPod Touch

Entwickler / Publisher
Disney Mobile Studios

So testen wir Pfeil

David Lojewski

Die Idee einer fiktiven TV-Serie in der die Rennstrecken mit zahlreichen Hindernissen gespickt sind, gefiel mir schon in Death Race. Das iPhone Game Split Second: Velocity schafft es, das Prinzip in einem gelungenem Rennspiel zu verpacken. Die Rennen gewinnen durch die Explosionen an nervenaufreibender Spannung. Schade nur, dass die schlechte Steuerung dem Spiel viel an Reiz nimmt.

»Spannende Serie!«

Mehr