1px
Smartphones, Tablets und Games im Test
Airgamer Handyspiele Award

iPhone & iPod touch Spieletest

Zurück in die Vergangenheit

Timeloop

Die Zeit heilt alle Kopfnüsse – zumindest, wenn man mit einer gehörigen Portion Grips ausgestattet ist.

Die verrückten Wissenschaftler mal wieder … dieses Mal haben sie sich ihr eigenes Grab geschaufelt, in dem sie eine Zeitmaschine erfunden haben. Leider ist sie kaputt gegangen und jetzt hängen sie im Zeit-Raum-Kontinuum fest. Problem: Ihnen geht so langsam der Sauerstoff aus. Lösung: Der schlaue Hausmeisterroboter Nik, der sich anhand der Zeitmaschine durch insgesamt 31 Level beamt und dabei nicht nur die Wissenschaftler, sondern auch deren Katzen befreien muss.

Sesam, öffne dich

Natürlich dürfen Sie in die Rolle des Roboters schlüpfen und die Rettung der Wissenschaftler übernehmen. Das ist allerdings um einiges schwieriger als es sich anhört. Da sich die missglückten Düsentriebe in verschiedenen Räumen aufhalten, müssen Sie erst einmal die Türen zu ihren jeweiligen Laboratorien öffnen. Und das ist der Casus Knaxus: Die Türen brauchen nämlich Strom, damit sie aufgehen. Also müssen Sie die jeweiligen Stromkäsen reparieren – und vor allem auch betätigen.

Die Sicherung ist raus

Leider öffnen sich die meisten Türen nur, wenn der Stromkreis für eine längere Zeit betätigt wird. Und hier kommt Ihre Zeitmaschine ins Spiel. Denn sobald Sie diese benutzen, erscheinen Sie ein weiteres Mal auf dem Bildschirm. Während ihr erstes Alter Ego also der Tür Strom zuführt, können Sie mit Ihrem zweiten Ich durchmarschieren. Was einfach klingt, wird im Laufe des Spiels zu einer echten Herausforderung.  Denn statt einer gibt es auf einmal mehrere Türen – und entsprechend mehrere zu steuernde Ichs.

Erst schnurren, dann fauchen

Nebenbei gilt es auch noch, in den Räumen herumstreunende Katzen einzusammeln – und das alles unter enormen Zeitdruck. Wenn Sie es nicht bis zum Ablauf des Countdowns, alle Katzen und Wissenschaftler zu retten, war’s das: Ein neuer Versuch wird fällig. Die liebevolle Grafik und die niedlichen Soundeffekte machen das wiederholte Herumprobieren allerdings zur reinen Freude – auch, wenn Sie später die Level teilweise zig Mal durchspielen müssen, um die gestellten Aufgaben endlich zu meistern.

[OS]

Bildergalerie (9 Bilder)Pfeil

Unterstützte HandysPfeil


Download Timeloop Pfeil

Weitere Games von Connect2MediaPfeil



Mehr aus iPhone & iPod touch Spiele › Puzzle, Logik, Quiz (Sonstige)


iPhone & iPod touch Spiele
Ankh: Die verlorenen Schätze
Bildersuche am Nil!
 
iPhone & iPod touch Spiele
California Gold Rush 2
Mobile Goldader?
 
iPhone & iPod touch Spiele
Cooking Star
Auf den Spuren von Jamie Oliver & Co.
 
Airgamer Handyspiele Wertung
Handyspiele-test - Grafik
sehr gut
Handyspiele-test - Sound
sehr gut
Handyspiele-test - Steuerung
sehr gut
Handyspiele-test - Multiplayer
---

Pro
bullet Nettes Spielprinzip
bullet Tolle Grafik
bullet Witzige Soundeffekte
bullet Viele Level

Spielspaßdauer
Handygames-test - Spielspaßdauer lang

Schwierigkeitsgrad
Handygames-test - SchwierigkeitsgradHandygames-test - SchwierigkeitsgradHandygames-test - SchwierigkeitsgradHandygames-test - SchwierigkeitsgradHandygames-test - Schwierigkeitsgrad leicht bis sehr schwer

Fazit
Einfaches Spielprinzip, langer Rätselspaß: Für nicht mal 1 Euro wird Timeloop zum Pflichtkauf!

Testgeräte
Apple iPod Touch

Entwickler / Publisher
Connect2Media

So testen wir Pfeil

Ole Schley

Für so wenig Geld sieht man selten so tolle Spiele. Das einzige, was man diesem Handygame ankreiden könnte, ist der teilweise arg fiese Schwierigkeitsgrad. Andererseits macht genau das den Reiz des Ganzen aus und ermöglicht erst eine lange Spieldauer. Nehmen wir diesen Punkt also zurück und freuen uns über ein tolles Spiel, in dem 31 Kopfnüsse auf Sie warten. Bravo, Connect2Media – von diesem Handygame kann sich die Konkurrenz eine Scheibe abschneiden.

»Schön war die Zeit!«

Mehr