1px
Smartphones, Tablets und Games im Test
TitelseiteTabletsApple iOS › iPad – Dritte Generation

Tablet Test

Bessere Kamera, Besseres Display, bessere CPU - alles besser?

Apple iPad – Dritte Generation

Nach den ersten Wochen ist das iPad – Dritte Generation bereits drei Millionen Mal verkauft worden und damit ein echter Kassenschlager. Wir haben das neue iPad unter die Lupe genommen.

Auch wenn man vorher nie weiß, was die Jungs aus Cupertino letztendlich vorstellen, so ist doch auf eines verlass – sie bleiben ihrer Veröffentlichungspolitik treu. Und so wurde knapp ein Jahr nach Präsentation des Apple iPad 2 nun das iPad der dritten Generation vorgestellt. Offiziell trägt es nicht den Namen iPad 3, sondern wird als „Das neue iPad“ von Apple vermarktet. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass sich die Neuerungen nur im Detail finden. So unterscheidet sich das Apple iPad – Dritte Generation äußerlich kaum von seinem Vorgänger. Während die Grundfläche gleich bleibt so ist das neue Modell mit knapp 660 Gramm rund 10 Gramm schwerer und 0,6 mm dicker. Zwar ist es dadurch schwerer als das Samsung Galaxy Note 10.1 (dem direkten Android-Konkurrenzmodell), allerdings fiel das mehr an Gewicht kaum auf und das Tablet ließ sich angenehm halten.

Noch schärferes Display

Apple hat die Auflösung bei seinem jüngsten Tablet auf 2048x1536 Pixel angehoben und damit im Vergleich zum Vorgänger vervierfacht. Die Pixeldichte wurde so erhöht, dass es für das menschliche Auge nicht mehr möglich sein soll einzelne Pixel zu erkennen. Tatsächlich überzeuge das Display in unserem Test auf ganzer Linie, dass Schriftbild bei eBooks wurde deutlich verbesserter und auch die Farben von Videos und Fotos sind nun wesentlich klarer und Details schärfer zu erkennen, das macht vor allem die Bearbeitung leichter. Auch Leuchtkraft und Blickwinkelabhänigkeit konnten im Außentest überzeugen. Das Plus an Auflösung sorgt auch dafür das Full-HD-Videos nun in voller Auflösung auf dem Tablet genießbar sind, dies macht besonders bei YouTube-HD-Trailern Spaß. Dies geht aber nur über WLAN und HSDPA, das versprochene LTE ist in Deutschland auf Grund fehlender Frequenzen nicht verfügbar.

Bessere Kamera, aber ohne Siri

Tablet-Kameras sind seit jeher ein Problem, da macht das Apple iPad 2 keine Ausnahme. Beim Nachfolger jedoch haben die Ingenieure ihre Hausaufgaben gemacht und die Bilder des iPad – Dritte Generation sind bei Außenaufnahmen endlich brauchbar. Nachtaufnahmen sind nach wie vor eher zu vermeiden. Auch die Videos können sich dank Videostabilisierungs-Software sehen lassen, wenn auch die Filme nicht komplett entwackelt werden können. Das Tablet kann allerdings nicht nur Videos und Bilder aufnehmen sondern auch Sprachkommandos verstehen. Auch wenn es Siri (noch) nicht in das neue iPad geschafft hat, so ließen sich mit der Diktierfunktion doch erstaunlich gute Texte verfassen.

Viermal bessere Grafikleistung

Um das Mehr an Auflösung zu stammen hat das Apple iPad – Dritte Generation einen leistungsstärkere CPU bekommen. Die zwei Cortex-A9-Kerne und die Quadcore-GPU sorgen für eine verbesserte Leistung. Webseiten laden sich in Safari nun schneller nach und auch sonst spürt man die Leistung wenn man mit mehreren geöffneten Tabs arbeitet. Wirklich bemerkbar macht sich das aber vor allem bei aufwendigen 3D-Spielen wie Infinity Blade II, das Hack-n-Slash-Spiel liefert auf dem neuen Tablet eine Topfigur ab, die selbst Konsolenfans neidisch blicken lässt. Die im Internet kursierenden Behauptungen, dass das neue Tablet übermäßig warm beim Spielen wird, konnten wir nicht feststellen. Dennoch haben die verbesserten technischen Details ihren Preis, so wurde der Akku vergrößert und schaffte in der Redaktion mit maximaler Helligkeit und aktivem WLAN auf knapp sieben Stunden. Beim Film schauen schaffte es zehn Stunden und machte dabei zwei Stunden früher Schluss als das Apple iPad 2.

[DL] 04.04.2012

Bildergalerie (10 Bilder)Pfeil

Apps für Apple iPad – Dritte Generation downloadenPfeil

Weitere Tablets von ApplePfeil



Mehr Apple iOS Tablets


Apple iOS Tablets
Apple iPad Mini mit Retina Display
Kleines Tablet, große Leistung
 
Apple iOS Tablets
Apple iPad Mini
Das Kleine von Apple
 
Apple iOS Tablets
Apple iPad 2
Surfen mit Sexappeal!
 
Apple iOS Tablets
Apple iPad
Furz oder Urknall?
 
Airgamer Tablet Test - Wertung

Pro
bullet Ausgezeichnete Display-Lesbarkeit
bullet Brauchbare Kamera
bullet Überzeugende Spieleleistung

Contra
bullet LTE in Deutschland nicht nutzbar
bullet Schwächere Akkuleistung

Fazit
Gelungene Neuauflage mit Detail-Verbesserung, aber auch kleinen Schwächen.


Einzelwertungen
Touchscreen
sehr gut
Display
sehr gut
Grafikleistung
sehr gut
Sound
gut


Kategorie
Apple iOS Tablets

Hersteller
Apple

Preis

Aktueller Preis


So testen wir Pfeil

David Lojewski

Das neue iPad lohnt sich vor allem für iPad 1-Besitzer oder Tablet-Neulinge, Besitzers des iPad 2 können auf die nächste Generation warten. Dennoch überzeugte mich vor allem das ausgezeichnete Display und die brillante Farbwiedergabe -. Spiele und HD-Filme machen damit noch mehr Spaß. Und endlich kann ich mit meinem iPad auch ein paar ordentliche Schnappschüsse zaubern. Große Neuerungen sucht man allerdings vergeblich, vielmehr muss man mit dem schwächeren Akku sogar einige Abstriche machen.

»Feintuning statt wirklichen Neuerungen!«

Zusatzinformationen

Maße in cm:
Displaygröße:
Auflösung:
Gewicht:
Speicherplatz:
24,1 x 18,5 x 0,9
19,4 x 14,6 cm
2048 x 1536 Pixel
652 Gramm
16, 32, 64 Gigabyte
Erhältlich ab: Q1 2012

Mehr